Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten im Kloster Maulbronn aus den vergangenen Monaten.


29 Treffer

Kloster Schöntal

Mittwoch, 31. März 2021 | Allgemeines

Ostern und Pessach – Juden und Christen lebten zusammen in Schöntal

Ostern und Pessach – die beiden hohen Feste der Christen und der Juden – werden jedes Jahr fast parallel gefeiert. So muss es auch im Herrschaftsgebiet von Kloster Schöntal gewesen sein, wo über Jahrhunderte Juden lebten. Die Herren der Region – die Äbte von Kloster Schöntal und die Herren von Berlichingen – stritten um den Umgang mit der jüdischen Bevölkerung. Deutschlandweit wird in diesem Jahr an „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ erinnert. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg greifen das Thema auf und machen sich auf Spurensuche in den Monumenten.

Detailansicht
Kloster Schöntal

Freitag, 26. März 2021 | Allgemeines

Rarität Heiliges Grab in der Klosterkirche: Die Passion Christi als barockes Theater

Es ist eine absolute Rarität, die sich in Schöntal erhalten hat: Die Klosterkirche birgt ein barockes Heiliges Grab. Entstanden im 18. Jahrhundert diente es dazu, die zentrale Geschichte des Christentums plastisch und fast real vor Augen zu führen: Leiden, Tod und Auferstehung Christi. Und die Gläubigen konnten die Ereignisse in der Passionszeit mit eigenen Augen miterleben!

Detailansicht
Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Residenzschloss Mergentheim | Kloster Schöntal | Schloss ob Ellwangen | und weitere

Dienstag, 23. März 2021 | Allgemeines

Steigender Inzidenzwert: Monumente müssen schließen

Das Residenzschloss Mergentheim muss ab sofort auf Grund der hohen Inzidenzwerte in der Region geschlossen werden und ebenso der Schlossgarten Weikersheim: Vor wenigen Tagen erst konnten die beiden Monumente geöffnet werden.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Montag, 15. März 2021 | Allgemeines

18. März 1809: Karoline Kaulla, die reichste Frau Deutschlands, stirbt

Am 18. März 1809, vor 212 Jahren, starb Karoline Kaulla. Die jüdische Unternehmerin war zeitweise eine der reichsten Frauen Deutschlands – und sie war eng mit Württemberg und den Herrschern des Landes verbunden. Deutschlandweit wird in diesem Jahr mit einem großen Jubiläumsprogramm an „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ erinnert. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg greifen das Thema auf und machen sich auf Spurensuche in den Monumenten.

Detailansicht
Kloster Schöntal

Sonntag, 14. März 2021 | Allgemeines

19. März: Gedenktag Josephs von Nazareth, Jesu Ziehvater und Patron der Klosterkirche

Der 19. März ist als Heiligengedenktag dem Ziehvater Jesu gewidmet: Joseph von Nazareth. In Kloster Schöntal wurde er besonders verehrt. Eine überlebensgroße Statue schmückt den Hochaltar der Klosterkirche. Man erkennt Joseph daran, dass er ein kleines Kind auf dem Arm trägt – den Jesusknaben.

Detailansicht
Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Residenzschloss Mergentheim | Kloster Schöntal | Schloss ob Ellwangen | und weitere

Freitag, 12. März 2021 | Allgemeines

Ab Dienstag öffnen viele Monumente – mit dem Blick auf aktuelle Inzidenzwerte

Sehnsüchtig erwartet: Nach und nach öffnen die großen und kleinen Monumente im Land wieder ihre Tore – vorsichtig und mit Augenmaß und immer mit dem Blick auf die Corona-Werte in der jeweiligen Region. Auch in Hohenlohe und Ostwürttemberg öffnen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg nun ab Dienstag, 16. März, den Schlossgarten Weikersheim. Am Mittwoch folgt das Residenzschloss Mergentheim und kurz vor Ostern öffnen weitere Monumente ihre Tore.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Dienstag, 23. Februar 2021 | Allgemeines

25. Februar 1496: Weichenstellung für das jüdische Leben in Württemberg

Am 25. Februar 1496, vor 525 Jahren, starb Herzog Eberhard im Bart, einer der bedeutendsten württembergischen Herrscher. Wenig bekannt ist, dass er in seinem Testament ein Verbot verfügte: Juden sollten sich nicht in Württemberg ansiedeln dürfen. Dieser legendäre Landesherr war es, der mit seinem Letzten Willen die jüdische Geschichte Württembergs für über 300 Jahre prägte. Deutschlandweit wird in diesem Jahr mit einem großen Jubiläumsprogramm an „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ erinnert. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg greifen das Thema auf und machen sich auf Spurensuche in den Monumenten.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Mittwoch, 17. Februar 2021 | Allgemeines

Staatliche Schlösser und Gärten in bundesweitem Projekt zum Klimawandel

Klimawandel – das ist ein Thema, das die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg in vielen Bereichen beschäftigt. Denn es zeigt sich: Die größte Aufgabe der Gegenwart ist es, die Monumente für die sich rasch verändernden Anforderungen zukunftstauglich zu machen. Längst weiß man, dass diese Veränderung keineswegs nur die großen Gärten betrifft. Die Staatlichen Schlösser und Gärten beteiligen sich jetzt an einem deutschlandweiten Projekt zur Erforschung des Klimawandels. Unter dem Titel „KERES“ untersuchen mehrere Fraunhofer-Institute im wissenschaftlichen Verbund, wie für Kulturdenkmäler Vorkehrungen gegen die vielfältigen Auswirkungen des Klimawandels getroffen werden können.

Detailansicht